Archiv für den Monat Juni 2009

Erdfall

Im Bergischen Land haben wir einen kürzlich unter leutem Poltern entstandenen Erdfall untersucht. Der ca. 5m tiefe, von einem unterirdischen Bachlauf durchflossene Raum bietet leider keine Chance auf das Auffinden einer Höhle. Keinerlei Fels und von Wasser aufgeweichte, Einsturz gefährdete Lehmwände bieten keinen Ansatz.

Vermessung der Ebbinghauser Höhlen

Die Vermessung der Ebbinghauser Höhlen stellt sich als enorm schwierig heraus. Teilweise extrem schlammige Teile lassen die Ausrüstung schnell verdrecken. In den oft sehr engen und flachen Gängen und Räumen ist es an vielen Stellen nicht möglich, den Kompass abzulesen oder vernünftige Skizzen anzulegen.
Um auch unter diesen widrigen Umständen eine hohe Genauigkeit zu erzielen, muss man sich viel Zeit lassen. Pro Einsatz und Team können oft nur 20 oder 25 Meter vermessen werden.

Vermessung Ebbinghauser Höhle

Die Vermessung der Ebbinghauser Höhlen stellt sich als enorm schwierig heraus. Teilweise extrem schlammige Teile lassen die Ausrüstung schnell verdrecken. In den oft sehr engen und flachen Gängen und Räumen ist es an vielen Stellen nicht möglich, den Kompass abzulesen oder vernünftige Skizzen anzulegen.
Um auch unter diesen widrigen Umständen eine hohe Genauigkeit zu erzielen, muss man sich viel Zeit lassen. Pro Einsatz und Team können oft nur 20 oder 25 Meter vermessen werden.

Erdfall ohne Höhle

Im Bergischen Land haben wir einen kürzlich unter leutem Poltern entstandenen Erdfall untersucht. Der ca. 5m tiefe, von einem unterirdischen Bachlauf durchflossene Raum bietet leider keine Chance auf das Auffinden einer Höhle. Keinerlei Fels und von Wasser aufgeweichte, Einsturz gefährdete Lehmwände bieten keinen Ansatz.