Neue Grabungen im Rasenmähererdfall in Gummersbach

Nachdem die Grabungen im Rasenmähererdfall im Winter weitgehend zum Erliegen gekommen waren, wird ab dem ersten Märzwochenende wieder intensiv gegraben.

130302KfdGM827 130302KfdGM816

Bereits im Januar hatte der Arbeitskreis weitere Schachtringe gesetzt, die Arbeitsplattform neu ausgerichtet und die Winde mit einem verlängerten Drahtseil neu eingebaut. Die aufgetürmten Schachtringe erreichen nun bereits eine beeindruckende Tiefe, die sich die Höhlenforscher im letzten Sommer noch nicht vorstellen konnten.

130302KfdGM809   130302KfdGM802

Erfreulicherweise ist das Sediment in der Grabungskammer nun verhältnismäßig trocken und recht locker, wenn auch etwas steinig. Die Grabungsteams stehen vor der kniffeligen Aufgabe, nicht nur weiter in das Erdreich vorzudringen, sondern auch die Betonplatte bewusst zu untergraben. Ziel ist es dabei, die Platte kontinuierlich und waagerecht nachzuführen, um die Raumverhältnisse stabil zuhalten.

130302KfdGM278 130302KfdGM277

Erreicht wurde nun am ersten Märzwochenende eine Teufe von 9,1 m. Die Sinkgeschwindigkeit der Betonplatte hat dabei nicht Schritt gehalten, so dass man zum Ende des Tages in der Grabungskammer fast stehen konnte. Zur weiteren Sondierung konnte eine Eisenstange problemlos in das Sediment gerammt werden. Insofern besteht die berechtigte Hoffung nach etwa einem weiteren Meter auf Höhlenlehm zu treffen und anschließend endlich auf Felsen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s