100 Meter Grenze in der Tiefen Hardthöhle abzusehen

Nachdem wir vor zwei Wochen die Neuentdeckungen im westlichen Bereich der Tiefen Hardthöhle vermelden konnten, wurde dieser Teil am letzten Samstag auf einer Gesamtlänge von 60 Metern vermessen. Gleichzeitig arbeiteten sich Höhlenforscher auf der vom Hardtstollen gegenüber liegenden Seite in südöstlicher Richtung voran. Auch dort zieht ein vielversprechender, stark bewetterter Gang aufwärts. Die dort tätigen Forscher mussten dabei den Unterschlaz gegen einen Neoprenanzug tauschen, denn der anstehende Lehm ist fast flüssig. Zumindest konnte unter diesen Bedingungen zügig gefördert werden, so dass am Ende des Tages der Gang auf etwa 15 Metern befahren werden konnte und beträchtliche Meter Neuland bereits einzusehen sind. 100 Meter Gesamtlänge dürften schon bei dem nächsten Einsatz der Höhlenforscher vom Arbeitskreis Kluterthöhle erreicht werden. Es bleibt spannend am Hardtberg in Wuppertal.

Hardtstollen, Wuppertal, AKKH, Lehmspülen
Der von einem Höhlenbach durchflossene Gang ergießt seinen lehmigen Inhalt in den Hardtstollen. Foto: Günter Lintl
Hardtstollen, Wuppertal, AKKH, Lehmspülen
Die Helden des Tages in Schlaz und Neopren. Foto: Günter Lintl
Hardtstollen, Wuppertal, AKKH, Lehmspülen
Foto: Günter Lintl
Hardtstollen, Wuppertal, AKKH, Lehmspülen
Foto: Günter Lintl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s